Fotoreise Indien mit Tigersafari – Von Tag zu Tag

Fotoreise Indien mit Tigersafari, Taj Mahal und Pushkar Kamelmarkt

1. Tag: Abreise ab Frankfurt (-/-/-)
An Bord von Qatar Airways fliegen wir zunächst nach Doha und von dort aus weiter nach Delhi.

2. Tag: Ankunft in Delhi (-/M/A)
Ankunft in Indiens Hauptstadt. Begrüßung durch unseren Repräsentanten vor Ort und Transfer zum Hotel. Der Vormittag steht zu unserer freien Verfügung. Nach dem Mittagessen steht ein Foto-Workshop mit Stefano in den Räumlichkeiten unseres Hotels auf dem Programm. Am frühen Abend besuchen wir die Gewürzhändler in den Gassen von Khari Baoli, Asiens größtem Gewürzmarkt.  Wir sehen wie die Gewürze vom LKW auf den Ladentisch gelangen und treffen einen Händler, der uns erzählt wie die Gewürzmischungen zum Verkauf zubereitet werden. Die Gegend ist bekannt für ihre zahlreichen Havelis, kleinen Märkte, Tempel, Moscheen und die zahllosen Menschen, die sich geschäftig durch die kleinen Straßen bewegen. Es bieten sich uns ideale Gelegenheiten das Alltagsleben und die immer wieder neuen Eindrücke im Bild festzuhalten – Bilder, die in einer modernen Stadt wie Delhi fast unwirklich anmuten. Später fahren wir in der Rikscha zur Gali Paranthe Wali (Gasse der Parathas), die es in dieser Form schon seit den 1870er-Jahren gibt. Parathas sind eine Art Fladenbrot und unverzichtbarer Bestandteil der Küche dieses Teils Nordindiens.  Wir probieren einige dieser Köstlichkeiten, die z.B. mit Kartoffeln, Blumenkohl oder Frischkäse gefüllt sind. Nach dieser etwa 4-stündigen Tour geht es weiter zum Abendessen in einem bekannten, einheimischen Restaurant, das uns Spezialitäten der Region serviert. Auf dem Weg zurück ins Hotel kommen wir am India Gate vorbei – einem Mahnmal für die gefallenen Soldaten des 1. Weltkrieges. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Delhi – Jaipur (F/-/-)
Nach dem Frühstück fahren wir weiter nach Jaipur. Nach Ankunft Zeit zur freien Verfügung. Am frühen Abend begeben wir uns auf Entdeckungstour in das Basarviertel des alten Jaipur. Die Straßen und Gassen haben den Charme längst vergangener Zeiten. Wir sehen das Wurzelgeflecht der Feigenbäume, die sich an den alten Lehmwänden emporranken, die Eingänge kleiner Tempel und reich bestickte, farbenfrohe Kleidung, die hier feilgeboten wird. Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Jaipur und Umgebung (F/-/-)
Als der letzte Maharadscha von Jaipur, Sawai Jaisingh, anordnete dass die gesamte Stadt in Rosa erstrahlen soll, um die britische Königsfamilie mit dem Prinzen von Wales gebührend zu empfangen, ahnte er sicher nicht, dass das Bild Jaipurs auch 150 Jahre später noch von dieser Farbe geprägt sein würde.  Heute ist der mit Mauern umgebene alte Teil der Stadt mit seinen unzähligen rosafarbenen Fassaden und dem prächtigen Palast ein Hauptanziehungspunkt für Touristen.
Wir beginnen den Tag am frühen Morgen mit einem Besuch des Amer Forts, wenn das erste Licht des Tages wundervolle Schatten über die alten Gemäuer wirft. Danach geht es weiter zu einem Wasserreservoir, dem Panna Meena Kund, aus dem 16. Jahrhundert, der in den heißen Sommern auch immer ein Platz war, wo die Einheimischen der Gegend zusammenkamen. Danach geht es zurück zum Hotel, wo wir unser Frühstück einnehmen. Zeit zur freien Verfügung. Am späten Nachmittag fahren wir zu dem wenig bekannten, kleinen Dorf Rusirani, das in den Außenbezirken Jaipurs gelegen ist. Hier erleben wir das alte, authentische Rajasthan. Kultur und Tradition sind hier lebendig und der Alltag hat sich seit Jahrhunderten bislang kaum verändert. Im Anschluß fahren wir zum Stadtzentrum und zurück zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

5. Tag: Jaipur – Pushkar (F/-/-)
Nach dem Frühstück geht es weiter nach Pushkar. Hier erwacht das wahre Leben während des alljährlichen großen Viehmarktes, wenn in der kleinen Wüstenstadt mehr als 50000 Kamele zusammenkommen. Nach Ankunft Zeit zur freien Verfügung und Entspannung. Morgen erwartet uns ein langer und aufregender Tag! Übernachtung im Hotel.

6. Tag: Das Kamelfestival von Pushkar (F/M/-)
Frühstück im Hotel. Heute erwartet uns ein ganz besonderer Höhepunkt. Wir nehmen teil an einem der alten, traditionellen indischen Festivals. Die ursprüngliche Idee war die Viehhändler und Kamelhirten der Umgebung zusammenzubringen, gemeinsam Geschäfte zu machen und Abwechslung in den eintönigen Alltag zu bringen. Es erwartet uns ein Feuerwerk an Eindrücken, Farben und natürlich unzählige Möglichkeiten für einmalige Fotos.
Wir begeben uns zum gemeinsamen Mittagessen und im Anschluß daran auf eine weitere Fotoexkursion. Übernachtung im Hotel.

7. Tag: Pushkar – Jodhpur (F/-/A)
Heute führt uns der Weg nach Jodhpur. Unterwegs machen wir einige Fotostops. Nach der Ankunft etwas Zeit zur Entspannung im Hotel, bevor wir uns aufmachen die lebhaften und geschäftigen, bunten Märkte der von Mauern umgebenen Stadt zu entdecken. Am Abend besuchen wir das Mehrangarh Fort, das auf einer Anhöhe über der blauen Stadt throhnt.  Hier erwartet uns ein tolles Abendessen mit traditioneller Musik und Tanz. Übernachtung im Hotel.

8. Tag: Das Dorf Bishnoi (F/-/-)
Im Anschluß an das Frühstück halbtägiger Ausflug in das Dorf Bishnoi. Die Gemeinde lebt nach den Prinzipen des Gurus Jambheshwar. Die Behausungen und farbenfrohe Kleidung der Einwohner garantieren großartige Fotomöglichkeiten. Rückfahrt zum Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung oder wir unternehmen einen weiteren Besuch des Basarviertels. Übernachtung im Hotel.

9. Tag: Die Wüste von Jaisalmer (F/-/A)
Weiter geht es nach Jaisalmer, wo wir am späten Nachmittag ankommen. Die Wüstenstadt besticht durch die schönsten Landschaften und Sanddünen der Wüste Thar. Jaisalmer besitzt den Charakter einer echten Oasenstadt, ein magischer Ort, der wie aus dem Nichts inmitten der Wüste erscheint. Später besuchen ein Dorf einer ethnischen Minderheit. Übernachtung im Hotel.

10. Tag: Jaisalmer (F/-/A)
Bevor wir uns aufmachen, um die Magie der Wüste mit unseren Kameras einzufangen, schauen wir uns die alte Karawanenstadt etwas näher an. Unter anderem besuchen wir die Festungsanlagen, in denen wir Geschäfte, Cafes und Privathäuser finden. Uns begegnen Straßenhändler, Kamele und wir sehen einige schöne Havelis. Gegen Mittag fahren wir dann zu den Sanddünen. In Sam sind die Dünen am höchsten. Wir erleben einen wahrlich spektakulären Sonnenuntergang. Später besuchen wir noch ein Dorf, wo uns die Einheimischen mit Musik, die auf traditionellen Instrumenten gespielt wird, und Tanz empfangen. Auch die heutige Übernachtung im Wüstencamp ist eine ganz besondere Erfahrung.

11. Tag: Jaisalmer – Jodhpur (F/-/-)
Den Sonnenaufgang erleben wir inmitten der goldenen Sanddünen. Wenn es die Zeit erlaubt, dann besuchen wir noch ein in der Nähe gelegenes Dorf. Danach Frühstück und Weiterfahrt zurück nach Jodhpur. Übernachtung in Jodhpur.

12. Tag: Jodhpur – Ranakpur (F/-/-)
Von Jodhpur aus geht es heute in den Süden Rajasthans. Unser Ziel ist ein kleines Dorf namens Ranakpur, das wir nach etwa 4 Stunden erreichen. Nach dem Check-In erkunden wir das Dorf. Rankanpurs kulturelles Erbe ist der Jain-Temple, der Tag für Tag von Wallfahrern aufgesucht wird. Seine Gründung geht zurück auf einen einheimischen Geschäftsmann, der hier im 15. Jahrhundert eine göttliche Vision hatte. Im Anschluss Zeit für eigene Entdeckungen. Übernachtung im Hotel.

13. Tag: Ranakpur – Udaipur (F/-/-)
Nach dem Frühstück führt uns unsere Reise weiter nach Udaipur, die oft als eine der romantischsten Städte der Welt bezeichnet wird. Es ist der pittoreske Lake Pichola, der eingebettet in eine grüne Hügellandschaft, den besonderen Reiz Udaipurs ausmacht. Der Sonnenuntergang über dem Aravalligebirge ist ein einmaliges Erlebnis für jeden Besucher. Auf dem Weg nach Udaipur machen wir Halt in einem kleinen Dorf, das bekannt für seine Tempel und die dort lebenden Affen ist. Der Tempelkomplex datiert zurück auf das Jahr 971 und wurde zu Ehren Shivas erreichtet. Der kunstvoll gearbeitete Komplex beherbergt hinter hohen Mauern aus Marmor und Granit mehr als 100 Tempel.  Wir erreichen Udaipur später am Nachmittag und beziehen unser Hotel. Im Anschluss daran unternehmen wir einen Spaziergang zu den Ufern des Lake Pichola, um den Sonnenuntergang zu beobachten. Übernachtung im Hotel.

14. Tag: Udaipur (F/-/A)
Ganztägige Fotosafari durch Udaipur. Wir entdecken die verschiedenen Stadtviertel und die malerisch im See gelegenen Marmorpaläste mit ihrem Labyrinth aus Innenhöfen. Der Stadtpalast ist der größte Rajasthans und ein architektonisches Kunstwerk, das mittelalterliche europäische und chinesische Einflüsse miteinander verbindet.  Er ist reicht verziert mit Mosaiken, Fresken und Spiegelarbeiten. Später passieren wir die engen Straßen der Altstadt in einer Rikscha und machen einen Fotostop bei einem Markt, bevor wir den aus dem 17. Jahrhundert stammenden Jagdish-Tempel mit seinen fantastischen Schnitzarbeiten besichtigen.  Nachmittags erwartet uns eine Bootsfahrt auf dem Lake Pichola, wo wir Gelegenheit haben, den in weißen Marmor erstrahlenden Jag Niwas, der heute ein Hotel beherbergt, zu fotografieren. Heute Abend genießen wir ein gemeinsames Abendessen im lokalen Restaurant mit authentischer, regionaler Küche. Übernachtung im Hotel.

15. Tag: Udaipur – Chittorgarh (F/-/-)
Nach dem Frühstück Weiterfahrt in die historische Stadt Chittorgarh, die für ihre imposanten Befestigungsanlagen berühmt ist und einst der Stolz der ritterlichen Rajputen war, einem Stamm, der die Gegend lange Zeit dominierte. Nach unserer Ankunft erkunden wir die wichtigsten antiken Stätten. Den Rest des Nachmittags verbringen wir im Labyrinth der Gassen der gigantischen Festung mit ihren sieben großen Toren aus massivem Stein – Zeitzeugen der militärischen Vergangenheit. Der abendliche Markt bietet fantastische Fotomotive der Händler und der hier feilgebotenen Produkte. Übernachtung im Hotel.

16. Tag: Chittorgarh – Bundi (F/-/-)
Heute erwartet uns eine etwas längere Fahrt zur kleinen und eleganten Stadt Bundi, die etwa 200 km entfernt von Chittogarh gelegen ist. Wir beziehen unser Hotel für die Nacht und brechen danach auf, um die Stadt kennenzulernen.
Bundi ist ein wenig entdecktes Juwel Rajasthans mit kleinen, engen Gassen, blauen Häusern, Seen, kleinen Bergen, Märkten und Tempeln mit steinernen Statuen an jeder Ecke. Wir sehen einen wundervollen Palast, prächtige Havelis und eine mächtige Festung. Die ganze Stadt präsentiert sich uns in mittelalterlichem Ambiente. Übernachtung im Hotel.

17. Tag: Bundi – Ranthambore (F/-/-)
Weiter geht die Reise nach Ranthambore. Der 1955 gegründete Nationalpark ist über die Landesgrenzen hinaus berühmt für den dort beheimateten Asiatischen Tiger. Unsere Safari beginnt am frühen Nachmittag. Neben dem 1980 ins Leben gerufenen Tigerprojekt leben hier auf mehr als 392 km/2 u.a. Leoparden, Sambars, Bären und Affen. Die Wälder sind charakteristisch für Zentralindien und beherbergen den größten Banyanbaum Indiens. Übernachtung im Hotel.

18. Tag: Ranthambore – Agra (F/-/-)
Im Morgengrauen weitere Pirschfahrt. Im Anschluss Frühstück und Weiterfahrt nach Agra, der Heimat des weltberühmten Taj Mahals. Ankunft am späten Nachmittag und abendliche Tour zu der aus dem 16. Jahrhundert stammenden und in rotem Sandstein erbauten Festung. Den Sonnenuntergang erleben wir in den Gärten des Mehtab Bagh, von wo aus wir einen fantastischen Blick auf das gegenüberliegende Taj Mahal haben. Übernachtung im Hotel.

19. Tag: Weltkulturerbe Taj Mahal (F/-/-)
Vor dem Frühstück besuchen wir bereits das Taj Mahal, um es im ersten Licht des Tages mit unseren Kameras festzuhalten. Die Ausblicke auf den im weißem Marmor erstrahlenden Palast sind atemberaubend. Weiterhin besichtigen wir das Grab von Itimad-ud-Daulah, auch “kleines Taj Mahal” genannt. Den Nachmittag verbringen wir in den engen Gassen hinter dem Jama Masjid und ihren lebhaften Märkten. In dem bunten Durcheinander begegnen uns auch hier und da ein Büffel oder ein Arbeitselefant. Übernachtung im Hotel.

20. Tag: Agra – Delhi (F/-/A)
Heute geht es zurück nach Delhi. Unterwegs besuchen wir die Grabanlagen des legendären Königs Akbar und die mit zahllosen Tempeln und Pilgern prallgefüllte Stadt Mathura Famed, dem Geburtsort des Hindu-Gottes Krishna. Beide Orte bieten uns fantastische Fotomotive an. In Delhi haben wir in einem Stadthotel Gelegenheit uns frisch zu machen. Danach erwartet uns ein köstliches Abendessen zum Abschied dieser fantastischen Reise. Transfer zum Flughafen und Rückflug.

21. Tag: Ankunft in Frankfurt (-/-/-)

Allgemeine Hinweise zum Reiseverlauf der Fotoreise Indien

Auf unserer Fotoreise Indien haben Sie ausreichend Zeit und Möglichkeiten, außergewöhnliche Motive zu fotografieren. Dies entspricht ganz dem Motto: zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Das heißt für uns konkret: Wir stehen früh auf – noch vor Sonnenaufgang – und fotografieren auch am Abend vor und nach dem Sonnenuntergang. Die Belohnung sind ganz besondere Aufnahmen, die eben nur zu diesen Tageszeiten entstehen können. Ein Stativ ist dafür unverzichtbar.
Eine Fotoreise ist kein Fotokurs bzw. kein fotografischer Grundkurs. Als Teilnehmer einer Fotoreise sollten Sie ein Verständnis von Blende, Verschlusszeit, ISO usw. haben. Sie kennen Ihre Kamera so gut, dass Sie die vom begleitenden Fotografen vorgeschlagenen Einstellungen vornehmen können.
Auf einer Fotoreise geht es auch darum, Ihre fotografischen Kenntnisse zu vertiefen und zu verbessern. Dabei erhalten Sie vom begleitenden Fotografen vielseitige Tipps und zahlreiche Vorschläge für die optimale Kameraeinstellung, Komposition etc. Er steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und beantwortet alle Ihre Fragen rund um die Fotografie. Dazu kommt eine konstruktive Kritik an Ihren Bildern, sofern Sie dies wünschen.
Interessant ist auch der Austausch unter den Teilnehmern. So erweitern Sie Ihre fotografischen Fähigkeiten am schnellsten. Eine Fotoreise bedeutet Urlaub und ausreichend Zeit, sich seinem Hobby, der Fotografie, zu widmen.
Bitte berücksichtigen Sie, dass sich aufgrund örtlicher Gegebenheiten unerwartete Situationen ergeben können, wodurch es passieren kann, dass geplante Aktivitäten und Ausflüge nicht durchgeführt werden können oder verändert werden müssen.

Stefano Paterna
Stefano Paterna
Reisefotograf aus Leidenschaft, Autor und Dozent. Er gibt sein Wissen und seine Erfahrungen an Hobbyfotografen weiter – in Fotokursen vor Ort und auf ausgewählten Fotoreisen. Autor der Bücher Urbane Fotografie und Die Fotoschule in Bildern. Fotografieren auf Reisen. Folgen Sie auf Facebook Instagram

2 Kommentare

  1. Walter Bell sagt:

    Hallo
    Ich besuche seit einigen Tagen diese Website. Bin sehr an einer Reise Interessiert..
    Ich war bereits 2 x in Indien, aber wirklich gute Fotos waren leider nicht dabei.

    Vielleicht ……..

    Mit freundlichem Gruß

    Walter Bell