Foto Guide Köln: Der Kronleuchtersaal in der Kanalisation

Kronleuchtersaal Köln
 
Der Kronleuchtersaal ist ein denkmalgeschützter Raum in der Kölner Kanalisation. Im Rahmen der Stadtentwicklung in den 1880er Jahren wurde von Stadtbaumeister Josef Stübben und Stadtbaurat Carl Steuernagel ein Abwassersystem für die Alt- und Neustadt geplant. Zur Einweihung, zu der auch Kaiser Wilhelm II. geladen war, wurde der Raum in dem Hochsammler und Ringkanal zusammentreffen, mit zwei Kronleuchtern geschmückt.

Die beiden Kronleuchter sind mittlerweile durch einen elektrischen Kronleuchter ersetzt worden und das Bauwerk befindet sich bis heute in einem hervorragenden Zustand. Aufgrund der besonderen Akustik werden seit dem Jahr 2000 Konzerte im Kronleuchtersaal veranstaltet. Die Konzerte sind in der Regel sehr schnell ausverkauft und Besucher sollten nicht empfindlich auf strengere Gerüche reagieren.

Die Kölner Stadtentwässerungsbetriebe veranstalten ungefähr einmal im Monat kostenlose Führungen.

Ich finde der Kronleuchtersaal ist mit seiner Historie und dem dort hängenden Kronleuchter eines dieser einmaligen Fotomotive, die es meines Wissens nach nur in Köln gibt.

Die Anmeldung erfolgt auf der Webseite der StEB Köln. Der Eingang befindet sich an der Ecke Clever Strasse und Theodor-Heuss-Ring.

GPS: 50°57'02.6"N 6°57'48.4"E

Wart ihr schon mal im Kronleuchtersaal und wie hat es euch gefallen? Kennt ihr weitere, so spezielle Orte in Köln? Ich freue mich über eure Kommentare.

Stefano Paterna
Stefano Paterna
Reisefotograf aus Leidenschaft, Autor und Dozent. Er gibt sein Wissen und seine Erfahrungen an Hobbyfotografen weiter – in Fotokursen vor Ort und auf ausgewählten Fotoreisen. Autor der Bücher Urbane Fotografie und Die Fotoschule in Bildern - Fotografieren auf Reisen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.