Ranthambore Nationalpark

Ranthambore Nationalpark Tiger

Ranthambore – Paradies für Fotografen & Naturenthusiasten

Der Ranthambore Nationalpark liegt rund 130 km entfernt von Jaipur im Distrikt Sawai Madhopur im Südosten von Rajasthan. Er zählt zu den bekanntesten Nationalparks in Nordindien und gilt als einer der letzten Orte, an denen der vom Aussterben bedrohte Bengalische Tiger in freier Wildbahn beobachtet werden kann. Wer diese majestätischen Tiere mit eigenen Augen sehen und fotografieren möchte, sollte mindestens zwei Tage für den Besuch des Parks einplanen. Schätzungen besagen, dass derzeit noch etwa 20 bis 30 Tiger auf dem Gebiet des Ranthambore Nationalparks leben. Neben dieser Hauptattraktion bietet auch die weitere Tier- und Pflanzenwelt des Parks eine Vielzahl an atemberaubenden Fotomotiven. Dazu zählen beispielsweise exotische Vögel, seltene Amphibien und Leoparden.

Ranthambore Nationalpark Tiger

Wissenswertes zu Fakten & Geschichte

In der Vergangenheit diente diese einzigartige Naturlandschaft den Maharadschas von Jaipur lange Zeit als Jagdgebiet. Die offizielle Erklärung zum Naturschutzgebiet erfolgte 1957 durch die indische Regierung. Im Jahr 1973 wurde das Gebiet unter die Schirmherrschaft des „Project Tiger“ gestellt, welches den Bestand der indischen Tigerpopulation schützen sollte. In den Status eines Nationalparks wurde der Park im Jahr 1981 erhoben.
Die Preise für die Safaritouren variieren je nach gewähltem Angebotspaket, in den hoch frequentierten Wintermonaten sollten Touristen eine Vorabreservierung vornehmen. Der Ranthambore Nationalpark ist in der Regel zwischen dem 01. Oktober und dem 30. Juni geöffnet, in den anderen Monaten erfolgen Zählungen des Tierbestandes durch die Parkbehörde bzw. erschwert der Monsun einen Besuch des Parkgebiets. Ebenso wie diese Daten variieren auch die Angaben zu den täglichen Öffnungszeiten und sind abhängig von den Tageslichtverhältnissen der jeweiligen Jahreszeit.

Anreise zum Park & ideale Reisezeit

Dank seiner großen Beliebtheit ist der Ranthambore Nationalpark von allen großen Städten Indiens per Flugzeug, Auto oder Bahn leicht erreichbar. Von Delhi, Bombay oder Jaipur ist die Bahnverbindung zum Sawai Madhopur Bahnhof die einfachste Anreisemöglichkeit, von hier gelangen die Touristen mit Bus oder Taxi zum nahen Ranthambore Nationalpark. Wer mit dem Auto aus der rund 380 km entfernt liegenden Stadt Delhi anreist, gelangt über NH8 und NH11A nach einer Fahrt von ca. 6 Stunden ans Ziel.
In den Monaten April bis Juni herrscht meist eine unerbittliche Hitze. Die Zeit von November bis Anfang Februar ist als Reisezeit sehr empfehlenswert, da sie von Tagen mit angenehmen Temperaturen geprägt ist. In den Morgen- und Abendstunden kann es jedoch noch recht kühl sein. Wer in dieser Zeit auf der Suche nach atemberaubenden Fotomotiven ist, wird definitiv fündig – sollte sich jedoch mit wärmender Kleidung gegen die kühle Witterung schützen.

Ein hilfreicher Kontakt vor Ort ist der Guide Mohammed Hashim. Über ihn sind Buchungen möglich und er gibt gerne detaillierte und aktuelle Informationen weiter.

Telefon: +91 9783 2607 03

Email: chooseyourtour@gmail.com

Stefano Paterna
Stefano Paterna
Reisefotograf aus Leidenschaft, Autor und Dozent. Er gibt sein Wissen und seine Erfahrungen an Hobbyfotografen weiter – in Fotokursen vor Ort und auf ausgewählten Fotoreisen. Autor der Bücher Urbane Fotografie und Die Fotoschule in Bildern - Fotografieren auf Reisen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.