fotowettbewerbe
 

 

Fotospots in Köln - die besten Fotolocations

Die Domstadt am Rhein ist nicht nur wegen des Karnevals ein beliebtes Reiseziel, sondern sie bietet auch für Fotografen jede Menge tolle Fotomotive. Schließlich bietet sie mit dem Kölner Dom ein UNESCO-Weltkulturerbe und die dritthöchste Kirche der Welt. Aber auch abseits des Doms gibt es viel für Fotografen zu entdecken.

In Köln gibt es zahlreiche, tolle Fotolocations und Motive. Im folgenden findest du meine persönliche Bestenliste. Gerade das Fotografieren zur Blauen Stunde hat es mir angetan. Solltest du einmal die Lust haben in einer kleinen Gruppe die besten Fotospots in Köln zu fotografieren, dann schaue dir doch einmal meinen Blaue Stunde Workshop an. Da lernst du die Feinheiten für besondere Aufnahmen. Gerade die Arbeit mit dem Stativ beinhaltet den einen oder anderen Trick.


 
Allgemeine Tipps

Viele der folgenden Fotospots entfalten ihre wahre Pracht zu einer bestimmten Uhrzeit, insbesondere zur Blauen oder Goldenen Stunde. Damit Ihr mit euren Fotos auch die beste Stimmung einfangt, gibt es hier ein paar Tipps zur Vorbereitung.

Checkt den Wetterbericht. Nichts ist ärgerlicher als früh aufzustehen und zu einer Location zu fahren nur um dann plötzlich im Regen oder Nebel zu stehen. Das kann auch interessant sein, kann euch aber auch den Tag und die Stimmung verderben. Sind die Wetteraussichten nicht so rosig, macht es mehr Sinn einen Fotospot aufzusuchen der Wetterunabhängig ist.

Sammelt Inspiration. Schaut euch Fotos von anderen Fotografen an und lasst euch dadurch inspirieren! So bekommt ihr ein Gefühl dafür, welche Betrachtungswinkel funktionieren und welche vielleicht nicht.

Plant euer Bild. Auch in der Landschafts- und Reisefotografie sind die besten Bilder oft das Resultat ausgiebiger Planung. Wann herrscht das beste Licht? Wie gut kann ich die Location erreichen? Gibt es Beschränkungen für Fotografen? Muss ich Eintritt zahlen? Solche Informationen lassen sich, dank des Internets oder Erfahrungsberichte andere Fotografen, schnell finden.

Kleine und große Helferlein. Ein Stativ sollte zu eurer Standardausrüstung gehören, denn viele der folgenden Bilder wurden mit längeren Belichtungszeiten gemacht. Mittlerweile gibt es auch jede Menge Smartphone-Apps für Fotografen. Von Tiefenschärferechnern bis hin zu Graufilter-Tabellen. Sehr nützlich sind Apps, die euch den Sonnen- und Mondverlauf anzeigen. Hier gibt es z.B. Photopills oder Photographer's Ephemeris. Wenn ihr am Computer sitzt, besucht einfach die Seite Sonnenverlauf.

Was sagt ihr? Hat euch die Liste gefallen? Und kennt ihr noch andere gute Fotospots in Köln? Dann schreibt Sie in die Kommentare!

1. Kölner Hauptbahnhof als Fotolocation

Das Fotografieren im Hauptbahnhof ist für private Zwecke grundsätzlich gestattet, ihr dürft dabei aber kein Stativ benutzen!

Das folgende Foto ist jedoch von außen entstanden, am Fußgängerweg der Hohenzollernbrücke in der Nähe der Reiterstatue Kaiser Wilhelms II. Besonders stimmungsvoll ist es natürlich abends, wenn die Lichter leuchten und Züge in den Bahnhof einfahren.


 

 

 

2. Hohenzollernbrücke & Rheinpromenade als Fotolocation in Köln

Vom anderen Ende der Hohenzollernbrücke, beim Reitstandbild Kaiser Wilhelms I. lässt sich der Dom und die Brücke fotografieren. Vor allem zum Sonnenuntergang und kurz danach ist es hier besonders Stimmungsvoll, da dann die Lichter des Kölner Dom angehen. Ihr solltet jedoch rechtzeitig vor Ort sein, da der Spot beliebt bei Fotografen ist und ihr nicht alleine Fotografieren werdet!

Einen etwas anderen Blick auf den Dom bekommt ihr, wenn ihr von der Brücke runter an die Rheinpromenade geht. Mit einer etwas längeren Brennweite könnt ihr hier die Kathedrale formatfüllend ablichten!


 

 

 

3. Marzellenstraße als Fotomotiv

Ihr findet diese Unterführung an der Marzellenstraße/Ecke Ursulaplatz. Die Stahlträgerdecke ist nachts beleuchtet und bietet ein tolles Motiv. Hier solltet ihr spät abends oder nachts fotografieren, denn dann ist wenig Verkehr und ihr könnt euch in Ruhe mit eurem Stativ positionieren.


 

 

4. KölnTriangle (LVR-Turm) als Fotospot

Von der Rheinpromenade ist es nicht weit zu dem 103 Meter hohen Turm in Köln-Deutz. Das Dach des Hochhauses ist eine 360°-Aussichtsplattform, von der aus man einen fantastischen Blick auf Köln und das Umland hat. Öffnungszeiten und Preise findet ihr hier. Mit max. 3 Euro ist der Eintritt aber alles andere als teuer.

Da die Plattform rundherum durch Glasscheiben geschützt ist, werdet ihr aber Reflexionen in euren Bildern haben. Um diese zu umgehen könnt ihr folgenden Trick anwenden: Geht mit der Kamera so nah wie möglich an die Scheibe heran und setzt die Gegenlichtblende des Objektivs auf das Glas. Am besten funktioniert das mit einer Gegenlichtblende aus Gummi, da diese flexibel sind. Alternativ könnt ihr auch ein Loch in ein schwarzes Tuch schneiden und dieses an die Scheibe kleben. Wenn ihr jetzt durch das Loch fotografiert solltet ihr keine Reflexionen mehr haben. Achtet dabei aber darauf, dass Objektiv und Tuch Lichtundurchlässig miteinander verbunden sind.


 

 

5. Poller Wiesen als Kölner Fotospot

Von den Poller Wiesen aus, habt ihr eine schöne Sicht auf die Kranhäuser oder die Südbrücke. Mit einer Langzeitbelichtung könnt ihr dem Rhein einen seidigen Effekt verleihen. Im Sommer ist hier viel Betrieb, deswegen bieten sich die kälteren Monate eher zum fotografieren an. Dadurch das es früher dunkel wird, sind auch noch mehr Büros in den Kranhäusern erleuchtet.


 

 

 

6. Severinsbrücke & der Rheinauhafen als Fotolocation

Von der Severinsbrücke aus könnt ihr wunderbar die Kranhäuser fotografieren. Beachtet aber, dass auf der Brücke sowohl PKW- als auch Bahnverkehr herrscht. Dadurch vibriert die Brücke ordentlich, was zu unscharfen Bilder führen kann.

Einen anderen Blickwinkel auf die Kranhäuser bekommt ihr ein Stück weiter westlich steht oder vom Fußgängerweg im Rheinauhafen.


 

 
 

Hol dir den Leitfaden zum Fotografieren in der Stadt

Abonniere jetzt meinen Newsletter und du erhältst das Kapitel „Städte der Welt“ (30 Seiten PDF) aus meinem Buch „Fotografieren auf Reisen“.


 

 


 

7. Weltjugendtagsweg als Fotospot

Am Weltjugendtagsweg neben der Hohenzollernbrücke auf dem Hang hinter der Kölner Philharmonie. Der Weltjugendtagsweg ist der erste Abschnitt des Weges, den Papst Benedikt XVI und Hunderttausende von Pilgern während dem Weltjugendtag 2005 vom Rheinufer zum Kölner Dom genommen haben.


 

 

8. Parkhaus Lanxess Arena als Fotolocation in Köln

Die Lanxess Arena ist die Mehrzweckhalle Kölns. Sie liegt im zentrumsnahen rechtsrheinischen Kölner Stadtteil Deutz und trägt aufgrund ihrer Form den Spitznamen Henkelmännchen. Sehr häufig lohnt sich auch einmal der Blick nach oben.


 

 

9. Das RheinEnergieSTADION als Fotomotiv in Köln

Das RheinEnergieSTADION liegt im Kölner Stadtteil Köln-Müngersdorf. Dieses Tor liegt nördlich vom Stadion auf dem Oskar-Rehfeldt-Weg nur wenige Meter von der Aachener Str. entfernt. Ein P+R Parkhaus liegt gleich neben dem Fotospot.


 

 

10. Gedenkstätte Alt St. Alban als Fotomotiv in Köln

Alt St. Alban ist eines der ältesten romanischen Kirchengebäude Kölns. Sie ist heute eine Gedenkstätte mitten in der Altstadt. Zentrales Kunstwerk der Gedenkstätte sind die "trauernden Eltern", eine Kopie der Skulpturen von Käthe Kollwitz. Die Schwierigkeit beim Fotografieren liegt dabei, mit dem Objektiv durch die Gitterstäbe zu kommen und das Stativ nahe an das Gitter zu positionieren. Denn fotografiert wird vom Bürgersteig aus.


 

 
 
Stefano Paterna
Stefano Paterna
Reisefotograf aus Leidenschaft, Autor und Dozent. Er gibt sein Wissen und seine Erfahrungen an Hobbyfotografen weiter – in Fotokursen vor Ort und auf ausgewählten Fotoreisen. Autor der Bücher Urbane Fotografie und Die Fotoschule in Bildern - Fotografieren auf Reisen.

2 Kommentare

  1. Kerstin sagt:

    Hallo Stefano,
    warum sind keine Bilder aus der Kölner Südstadt dabei?
    VG
    Kerstin

    • Hallo Kerstin,
      entschuldige, dass ich jetzt erst anworte. Du hast vollkommen recht, es sind noch keine Fotos aus der Südstadt dabei. Es wird im nächsten Jahr ein Update geben mit zahlreichen, neuen Locations aus Köln. Auch aus der Südstadt!
      Viele Grüße
      Stefano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.