kirmes-rummelplatz-fotografieren
 

So funktionieren Rummelplatz- und Feuerwerks-Fotografie, Lichtspuren und Lichtmalerei

Auch nachts, und ich meine damit die Zeit nach Sonnenuntergang und der Blauen Stunde ist das Fotografieren in der Stadt immer noch möglich. Das Vorhandensein von künstlichen Lichtquellen ist jetzt umso wichtiger. Alle Motive eignen sich, die von künstlichen Lichtquellen angestrahlt werden. Sie erhalten die besten Bildergebnisse, wenn die Aufnahmesituationen und Bildausschnitte einigermaßen ausgewogen sind.


Lichspuren fotografieren

Urbane Nachtaufnahmen bieten immer eine schöne Gelegenheit, interessante Aufnahmen mithilfe von Lichtspuren zu produzieren. Gerade bekannte Wahrzeichen und Bauwerke einer Stadt lassen sich so in einem neuen und frischeren Look präsentieren.

Alles, was Sie dazu brauchen, ist die richtige Position, von der Sie fotografieren, etwas Geduld und eventuell warme Kleidung und natürlich ein Stativ. Diese Art von Aufnahmen, die eine Belichtungszeit von mindestens zwei oder vier Sekunden benötigen, können unmöglich aus der Hand fotografiert werden.


 
So funktionieren Rummelplatz- und Feuerwerks-Fotografie, Lichtspuren und Lichtmalerei

Lichtspuren auf einer viel befahrenen Straße lohnen sich besonders. Einstellungen: 24mm; f10; ISO 50; 30 Sekunden


 
Suchen Sie sich eine gute Stelle, an der der Verkehr vorbeifließt, und befestigen Sie Ihre Kamera auf dem Stativ. Sie können wahlweise im manuellen Modus oder in der Blendenvorwahl fotografieren. Ich bevorzuge in solchen Situationen das Fotografieren in der Blendenvorwahl.

Ich beginne mit einer mittleren Blende z.B. f8 und mache eine Probeaufnahme. Wichtig ist, dass das Gebäude oder Bauwerk richtig belichtet wird. Eventuell korrigiere ich die Aufnahme mit einer Belichtungskorrektur. Bin ich mit der Belichtung zufrieden, dann warte ich auf einen Schwall vorbeifahrender Autos oder besser eines beleuchteten Busses.


 
So funktionieren Rummelplatz- und Feuerwerks-Fotografie, Lichtspuren und Lichtmalerei

Der vom österreichischen Künstler Merlin Bauer produzierte Schriftzug »Liebe deine Stadt« ist ein bekanntes Wahrzeichen der Stadt Köln. Einstellungen: 24mm; f9; ISO 50; 20 Sekunden


 
Auch beim Fotografieren von Lichtstreifen gibt es keine in Stein gemeißelte Regel für Blende und Belichtungszeit. Zu viel hängt vom Restlicht und der Geschwindigkeit der Autos ab.

Sie sollten die Belichtungszeit mindestens so lang wählen, dass die Fahrzeuge genügend Zeit haben, damit ihre Lichtstreifen durch das komplette Bild verlaufen. Um die Belichtungszeit zu verlängern, schließen Sie einfach etwas die Blende (größere Blendenzahl). Die Aufnahmen sehen immer etwas merkwürdig aus, wenn die Lichtstreifen nur halb durch das Bild verlaufen.


Feuerwerk fotografieren

Bei einem Feuerwerk ist der richtige Standpunkt, von dem Sie fotografieren möchten, unglaublich wichtig und natürlich ein Stativ, das Sie für die Aufnahmen benötigen. Aus diesem Grund sollten Sie etwas Vorbereitung in diesen Punkt stecken.

Wenn das Feuerwerk nicht ausgerechnet in Ihrer Heimatstadt stattfindet, in der Sie sich vermutlich gut auskennen, dann sollten Sie im Vorfeld in Erfahrung bringen, wo es genau abgefeuert wird, und dann überlegen Sie sich, wo Sie sich zum Fotografieren am besten aufstellen. Je nachdem, wie beliebt das Feuerwerk ist, müssen Sie früh genug da sein, um sich Ihren Platz zu sichern.

Am besten ist es, wenn die Stelle, an der Sie sich platzieren möchten, mit einer Absperrung oder einem Geländer gesichert ist, damit sich niemand mehr vor Sie stellen kann, wenn der Großteil der Besucher erscheint. Das hat auch den Vorteil, dass Sie nicht in einer Menschentraube stehen, weil das Stativ leicht übersehen wird und somit schnell zur Stolperfalle werden kann.

 
So funktionieren Rummelplatz- und Feuerwerks-Fotografie, Lichtspuren und Lichtmalerei

Ein interessanter Bildausschnitt, bei dem das Riesenrad und die beleuchtete Brücke interessante Gegenpunkte zum Feuerwerk bilden. Fokussiert wurde bei dem Bild auf die Brückenpfeiler. Einstellungen: 47mm; f8; ISO 320; 4 Sekunden


 
Eine richtige Standortwahl ist auch wegen eines ansprechenden Bildausschnitts wichtig. Ausschließlich das Feuerwerk gegen den Nachthimmel zu fotografieren, liefert ziemlich langweilige Bildergebnisse, auch wenn Sie die explodierenden Raketen gut getroffen haben. Das Bild liefert kein Größenverhältnis und keinen Bezug zum Ort, an dem es gerade stattfindet. Das Resultat ist beliebig und austauschbar.

Besser ist es, die Umgebung mit einzubeziehen, sei es nur einige beleuchtete Gebäude, Fassaden oder Dächer. Noch besser ist es, markante bzw. bekannte Gebäude und Denkmäler in den Bildausschnitt miteinzubeziehen und einen Zusammenhang zum Feuerwerk zu schaffen.

Vielleicht lässt sich ja ein bekanntes Bauwerk der Stadt in dem Bildausschnitt unterbringen, und wenn es nicht beleuchtet ist, dann funktioniert es vielleicht als Silhouette. Tatsächlich funktioniert es besser, wenn das Bauwerk beleuchtet ist. Eine Kirche, ein Hochhaus oder eine beleuchtete Brücke reichen oftmals schon aus, damit Feuerwerksbilder an Qualität gewinnen.


 
So funktionieren Rummelplatz- und Feuerwerks-Fotografie, Lichtspuren und Lichtmalerei

Das Foto der Kölner Lichter gibt die besondere Stimmung an dem Abend gut wieder. Einstellungen: 35mm; f5,6; ISO 640; 1,3 Sekunden

Für die Aufnahmen stellen Sie das Wahlrad auf M für den manuellen Modus und wählen eine mittlere Blende z.B. f8. Bei der Belichtungszeit sollten Sie einen Wert zwischen einer und ungefähr vier Sekunden wählen. Hier können Sie gerne etwas herumprobieren.

Sie benötigen die etwas längere Belichtungszeit, damit sich das Feuerwerk in das Bild brennt. Den ISO-Wert müssen Sie entsprechend anpassen, um ein richtig belichtetes Ergebnis zu erhalten. Starten Sie mit einem niedrigen ISO-Wert, um unnötiges Bildrauschen und eine schlechte Bildqualität zu vermeiden.

Je nach Kameramodell sind ISO-Werte bis 400 oder 800 ohne Probleme hinnehmbar, aber bevor Sie den ISO-Wert noch weiter erhöhen, sollten Sie die Blende lieber etwas öffnen (eine kleinere Zahl) und so mehr Licht auf den Sensor lassen.


 
Achten Sie während der Aufnahmen darauf, dass eventuell vorhandene, beleuchtete Gebäude auf dem Foto nicht überbelichtet wurden.

Geht das Feuerwerk los, sollten Sie ununterbrochen über die gesamte Dauer des Feuerwerks Aufnahmen machen. Sie können nicht wissen, wann der richtige Moment ist, um auf den Auslöser zu drücken. Sie wissen nicht, wann die nächste Rakete startet, wie lange oder wie hell sie brennt.

Schauen Sie zwischendurch auf das Ergebnis auf dem Display und passen Sie unter Umständen die Belichtungszeit oder den ISO-Wert an. Je nachdem, wie lang das Feuerwerk dauert, haben Sie am Ende 50 oder 100 Aufnahmen.

Ich kann Ihnen an dieser Stelle schon verraten, dass 90% der Aufnahmen nichts geworden sind. Aber am Ende geht es darum, drei oder fünf perfekte Aufnahmen produziert zu haben.


Rummelplatz fotografieren

Der Rummelplatz bietet sich förmlich an, bunte Lichter in Bewegung zu fotografieren. Ziehen Sie mit Ihrem Stativ und Fernauslöser los, um grandios leuchtende Fotos zu produzieren.

Besondere Volksfeste laden dazu ein, auf dem Rummelplatz zu fotografieren. Viele Menschen besuchen das farbenfrohe Spektakel und vergnügen sich auf den Fahrgeschäften. Und wenn es Abend wird, eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten, die bunten Lichter zu fotografieren.


 
So funktionieren Rummelplatz- und Feuerwerks-Fotografie, Lichtspuren und Lichtmalerei

Probieren Sie unterschiedliche Belichtungszeiten für die besten Ergebnisse. Einstellungen: 45mm; f20; ISO 100; 1,3 Sekunden


 
Um einen erfolgreichen Fotoabend auf dem Rummelplatz zu haben, sollten Sie auf folgende Punkte achten:

• Passen Sie mit Ihrem Stativ gut auf, denn je nachdem, wohin Sie sich stellen, kann es bei Dunkelheit sehr leicht für Personen zur Stolperfalle werden.

• Probieren Sie viele unterschiedliche Perspektiven aus und schauen Sie auch einmal hinter den Fahrgeschäften nach. Dort lassen sich ebenfalls ungewöhnliche Perspektiven ergattern.

• Testen Sie viele, unterschiedliche Belichtungszeiten und produzieren Sie ausreichend Aufnahmen, denn der Ausschuss an misslungenen Aufnahmen ist relativ groß.

• Fotografien Sie im manuellen Modus (M) und stellen Sie Blende, Belichtungszeit und ISO selbst ein, um die besten Ergebnisse zu erzielen.


 

 

Lichtmalerei fotografieren

Mit der ganz normalen Kameraausrüstung und ein wenig Zubehör lassen sich interessante Aufnahmen produzieren. Mithilfe der Langzeitbelichtung lassen sich zahlreiche, kreative Möglichkeiten in Szene setzen.

Im Grunde genommen beginnt Lichtmalerei schon mit dem Einsatz einer einfachen Taschenlampe. Stellen Sie sich vor, Sie strahlen mit Ihrer Taschenlampe einzelne Bildelemente an, um sie hervorzuheben oder plastischer wirken zu lassen.

Gerade wenn kaum oder nur ganz geringes Umgebungslicht vorhanden ist und das Hauptmotiv sehr dunkel ist, erzielen Sie so eine große Bildwirkung.


 
So funktionieren Rummelplatz- und Feuerwerks-Fotografie, Lichtspuren und Lichtmalerei

Feuerball mit Funken sprühender Stahlwolle. Einstellungen: 75mm; f8; ISO 160; 20 Sekunden


 
Wenn Sie erst einmal das Grundprinzip verstanden haben, dann sind mit zusätzlichen Leuchtmitteln der Kreativität keine Grenzen mehr gesetzt.

Bunte LEDs, Wunderkerzen oder die batteriebetriebene Lichterkette vom Weihnachtsbaum stellen nur einen Bruchteil der Möglichkeiten für den Einstieg in die Lichtmalerei dar.

Für den brennenden Feuerball habe ich handelsübliche Stahlwolle in einen Schneebesen gestopft, angezündet und an einer Schnur befestigt und durch die Luft gewirbelt. Die sprühenden Funken bilden durch die Langzeitbelichtung einen Feuerball.



Dieser Beitrag ist ein Auszug aus meinem Buch Urbane Fotografie* - erhältlich überall im Buchhandel.


 

 

Hat Dir der Artikel gefallen?


Dann melde Dich doch bitte zu meinem kostenlosen Newsletter an. Hier erhältst Du Informationen über neue Artikel und Du wirst auch exklusiv als Erstes über neue Workshops und Reisen informiert! Außerdem gibt es dort auch ein paar persönliche Hintergrund-Infos, die so nicht im Blog stehen.

Natürlich freue ich mich auch sehr, wenn Du mir auf Instagram, YouTube und Facebook folgst.


Stefano Paterna
Stefano Paterna
Reisefotograf aus Leidenschaft, Autor und Dozent. Er gibt sein Wissen und seine Erfahrungen an Hobbyfotografen weiter – in Fotokursen vor Ort und auf ausgewählten Fotoreisen. Autor der Bücher Urbane Fotografie, Die Fotoschule in Bildern - Fotografieren auf Reisen und Fotoscout Venedig. Markenbotschafter für Kase Filters Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.